Renovierung der Pfarrkirche in Bad Hofgastein

Geschätzte Bad Hofgasteinerinnen und Bad Hofgasteiner,
liebe Besucherinnen und Besucher unserer Pfarrkirche!

Nach einer umfassenden, über Jahre andauernden Projekterhebung, Überlegungen zur zeitgemäßen Adaptierung des liturgischen Feierraumes, ersten wichtigen Vorarbeiten (Anobienbekämpfung [=Holzwurm] im Sommer 2020) und schließlich der Vergabe der Arbeitsaufträge an die ausführenden Professionisten nimmt nun unsere Kirchen-Innenrenovierung immer konkretere und sichtbarere Gestalt an.

Wir dürfen Euch nun einen Einblick in dieses „Jahrhundert-Projekt“ geben:

Die Kirchen-Innenrenovierung wird sich bis voraussichtlich 2023 über zwei Etappen erstrecken: In einem ersten Schritt steht zur Zeit die technische Sanierung (Elektrik, Raumklimastabilisierung, Lüftung, Fenster, Böden,…) auf dem Programm, die zweite Etappe umfasst die restauratorische Sanierung der Ausstattung, der Einrichtung und der Raumhaut (Altäre, Gestühl, Liturgie-gemäße Neugestaltung des Altarraumes,…).

Alles in allem belaufen sich die Kosten für dieses Vorhaben auf rund 3 Millionen Euro (erste und zweite Etappe je ca. 1,5 Millionen Euro), von denen je ein Drittel von Bund/Land/Gemeinde, der Erzdiözese und der Pfarre beizusteuern sind. Subventionen von Seiten des Bundes/des Landes/der Gemeinde und der Erzdiözese sind angesucht und zum Teil bereits genehmigt bzw. ausgezahlt.

Vor allem aber für uns als Pfarre ist die Beteiligung an der Drittel-Finanzierung eine große Herausforderung, weshalb wir nun Euch, liebe Bad Hofgasteinerinnen und Bad Hofgasteiner, um Eure tatkräftige Unterstützung bitten dürfen. Aus Rücklagen und bereits getätigten Spenden ist ein guter Grundstock an € 150.000,00 vorhanden, für die erste Etappe allein gilt es von unserer Seite jedoch noch rund € 320.000,000 aufzubringen. Eine Übersicht über Spendenmöglichkeiten findet Ihr →hier.

Schon jetzt sagen wir allen ein von Herzen kommendes „Vergelt’s Gott“, die mit ihrer Spende dazu beitragen, dass unsere altehrwürdige Pfarrkirche – eine der schönsten in der Erzdiözese und sichtbare Mitte unserer Pfarrgemeinde – wieder in ihrem alten Glanz erstrahlt!

Auch all jenen ein großes „Danke“, die uns bereits eine Spende zukommen ließen. Gerade über die Spendenmöglichkeit des Bundesdenkmalamtes sind Beträge bei uns eingelangt, die für uns leider nicht nachvollziehbar sind, da auf dem entsprechenden Erlagschein der Vermerk „J“ nicht angeführt wurde, weswegen wir uns nicht persönlich bedanken konnten. Auf diesem Wege diesen Gönnern ein besonderes „Vergelt’s Gott“!

Dech. KR. Mag. Theodor Mairhofer, Pfarrer
KR Benedikt Lang sen., Obmann des Pfarrkirchenrates


Herr Gerhard Ofner hat dankenswerter Weise die Renovierungsarbeiten mit seiner Kamera begleitet und die bisherigen Etappen in ansprechenden Videos dokumentiert: