DAS SAKRAMENT DER EHE

Zwei Menschen lernen einander kennen, schätzen und lieben. Sie stellen fest, dass sie gut zusammenpassen und so wird auch eine gemeinsame Zukunft geplant. Man will auf Dauer miteinander leben, Verantwortung füreinander übernehmen und den Alltag miteinander teilen. Man entschließt sich, kirchlich zu heiraten, weil man den Wunsch hat, das gemeinsame Leben unter den besonderen Schutz und Segen Gottes zu stellen.

Nach katholischem Verständnis spenden sich die Eheleute das Sakrament gegenseitig. In ihrer Liebe ist Gott gegenwärtig.

Der Priester oder Diakon, der das Paar traut, assistiert ihnen dabei, aber er spendet es nicht – im Gegensatz zu allen anderen Sakramenten.

Als Pfarrer freut es mich sehr, wenn sich Paare in einer unserer Pfarrgemeinden im Gasteinertal zur Hochzeit anmelden. Wenn gewünscht, bin ich als Pfarrer – sofern es sich terminlich einrichten lässt – selbstverständlich bereit, bei einer Trauung zu assistieren. Auch unser Kooperator Ananda Reddy Gopu steht dafür gerne zur Verfügung.

Paare, die sich  in einer unserer Pfarrgemeinden trauen lassen möchten, aber hier nicht beheimatet sind, sind natürlich herzlich willkommen. Einen Traupriester aber müssen sie sich selber suchen, da es bedauerlicherweise nicht möglich ist, dass Pfarrer oder Kooperator zusätzliche Termine annehmen können. Dafür bitten wir um Verständnis.